Zwetschgenreinstriezel made my day!  

Vom Wald, der Weide – direkt in Monika Schweizers Küche.

Der Zungenbrecher ist einmalig gutes Soulfood. Und jeden Umweg wert- Zwetschgenreinstriezel aus dem Bayerischen Wald.

Auf der Suche nach neuen kulinarischen Adressen bin ich im Bayerischen Wald fündig geworden. Mir gefällt die gerade Küche -ohne viele Tellerchen und Schäumchen- einfach am Besten. Vorallem in Verbindung mit Natur, einem ruhigen Platz, Aussicht auf den Wald…

Hier findet man viel Natur, im Sommer kommen die Wanderer und Mountainbiker auf ihre Kosten. Im Winter sind die Langläufer und Skater im Glück. Rund um Patersdorf gibt es 600 km gespurte Loipen in der ziemlichen großartigen Natur des Bayerischen Waldes. Und wenn man dann mit dem richtigen Hunger noch eine reelle Adresse kennt… Kann ja nix mehr schief gehen.

Aber von Anfang an. Monika Schweizer betreibt mit ihrer Tochter Anna den Berggasthof Zottling, eben hier in der Nähe von Patersdorf. Und zaubert genau diese Küche, aromatisch, frisch, saisonal mit Zutaten aus dem eigenen Garten und dem umgebenden Wald. Und eben den sagenhaften Zwetschgenreinstriezel.  Woher die Rezepte für ihre Gerichte stammen? Am Besten erzählt sie das selbst:

Zwei Frauen mit Geschmack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.